Anwendung: So benutzt man die Menstruationstasse richtig

Wenn du den LadyCup noch nicht benutzt hast, probier diese unbedingt aus bevor du deine Tage hast, damit du in Ruhe ausprobieren kannst wie es funktioniert. Alles andere bringt nur Stress und unnötige Hektik.

Nach dem Händewaschen wird der LadyCup mit warmem Wasser gut ausgespült und - sofern vorhanden - mit intimgeeigneter Seife (mit passendem PH-Wert und parfümfrei) gründlich gereinigt. Für stressige Orte und Situationen reichen natürlich auch feuchte Tücher zum Auswischen aus - aber pass auf, dass die Tücher auch für solche Zwecke geeignet sind, normale Desinfektionsmittel an den falschen Stellen können Hautreizungen verursachen.

1. Schritt: Falten

Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Falttechniken für das Einführen, die Dreieckfaltung hier ist eine davon und die leichteste. Der Stiel gehört nach unten, schließlich stabilisiert er die Tasse in der Vagina ein bisschen mit und ist später beim Herausnehmen enorm wichtig.

Erster Schritt der Dreieckfaltung

Den Zeigefinger auf den oberen Rand legen und bis hinunter in die Mitte des LadyCups drücken. Je nach LadyCup kann das etwas Kraft erfordern, aber keine Angst, das Silikon hält das problemlos aus und ist nicht zerstörbar.

Dritter und letzter Schritt der Dreieckfaltung

Wenn das alles geklappt hat: Finger schnell drauf, damit der Becher nicht direkt wieder aufploppt.

Zweiter Schritt der Dreieckfaltung

2. Schritt: Einführen

Nimm eine entspannte Position ein; stehend, sitzend oder hockend - wie es für dich einfacher ist. Mit der freien Hand kannst du nun deine Schamlippen trennen und den nach wie vor gefalteten LadyCup waagrecht einführen. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird die Menstruationstasse aufgehen bevor diese ganz eingeführt ist. Führ den Becher weiter ein bis der Stiel am unteren Ende gerade nicht mehr herausragt. Achtung: Nicht zu tief, sonst kann es Undichtigkeiten und Schwierigkeiten beim Entfernen geben.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob sich der LadyCup richtig geöffnet hat, kannst du mit einem Finger sanft die Scheidenwand etwas zur Seite drücken, um der Menstruationstasse mehr Raum zum Aufploppen zu geben. Zum Test kannst du danach den Becher vorsichtig einmal um 360° drehen, wenn das problemlos geht, sitzt alles richtig.

Zur Info, das Einführen sollte zu keinem Zeitpunkt wehtun oder unangenehm sein. Ist das trotzdem der Fall, feuchte den LadyCup etwas an oder verwende Gleitgel o.ä. und probiere es noch einmal aus. Falls der Stiel stört, kannst du ihn kürzen, aber immer nur in ganz kleinen Schritten um sicher zu sein, dass das Herausnehmen dadurch nicht erschwert wird, denn der Stiel wird später zum entfernen des Bechers benötigt.

3. Schritt: Herausnehmen

Such dir auch hierfür wieder eine bequeme Position aus. Fühl mit Daumen und Zeigefinger nach bis du den Stiel erreichen kannst und zieh langsam daran bis du den Boden sicher mit deinen Fingern festhalten kannst. Sanfter Druck gegen die Wand des LadyCups löst den sichernden Unterdruck, sodass die Menstruationstasse nun ganz einfach herausgenommen werden kann. Der Inhalt wird in die Toilette entleert und nachdem der LadyCup ausgewaschen ist kann dieser wieder probemlos eingesetzt werden.

Mit ein bisschen Übung sind die Handgriffe in wenigen Sekunden erledigt und laufen sehr hygienisch und deutlich geruchsfreier ab als das bei Tampons oder Binden der Fall ist.